SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

Überschrift

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

Neuzeller SV - SV Vogelsang 0:7 (0:2)

 

Bei über 30°C trafen im ersten Testspiel der neuen Saison der völlig neu aufgestellte Neuzeller SV und SV Vogelsang aufeinander. Es wurde eine Spielzeit von 3x30 min vereinbart, als zusätzliche Trinkpause und für die Trainer die Möglichkeit, Auswechslungen und Taktische Änderungen vornehmen zu können. Beim Gastgeber waren schon einige Spieler dabei, die Kreisliga Erfahrung, aber auch Einsätze in der Landesliga vorweisen konnten. Der Gastgeber versuchte es über eine defensive Aufstellung, die Räume relativ eng zu halten, man stand dicht gestaffelt vor dem eigenen Strafraum und über die Außenbahn mit schnellen Kontern bis an den Vogelsänger Strafraum zu gelangen. So kontrollierte Vogelsang bei bis zu über 70% Ballbesitz das Spiel, ließ mit den drei Neuzugängen Veit Anders, Robert Koßurok und Eric Wernike den Ball zwar gut laufen, doch der eine oder andere ungenaue Pass oder zu geringe Laufarbeit, schlechtes Stellungsspiel und die zeitige schwere Verletzung vom Angreifer Kay Macholl (Knie) ließen im Spielaufbau viele Wünsche der Trainer noch offen.

So hatte Lars Sonnenburg gleich in der 2. min freistehend nach einem Eckball die Torchance, doch mit einer reaktionsschnellen Parade klärte der Neuzeller TW. In der 8. min legte Kay Macholl für Eric Wernike auf und dieser traf mit einem trockenen Schuss ins lange Eck zur 1:0 Führung für Vogelsang. Dann lief Macholl mit dem Ball in den Strafraum, wo er hart bedrängt den Ball im Zweikampf verlor, dabei blieb er in dem stumpfen Rasen hängen und verdrehte sich das Knie. Schiedsrichter Jörn Fritz hatte den Zweikampf davor als regelwidrig abgepfiffen und gab Foulstrafstoß, welchen Lars Sonnenburg sicher verwandelte. Danach verflachte das Spiel, Vogelsang musste sich genau wie der Neuzeller SV erst einmal finden, mit den erfahrenen Veit Anders, Robert Koßurok und TW Kamil Duchnowski kam Neuzelle zu keiner nennenswerten Torchance und bei Vogelsang mangelte es in der Vorwärtsbewegung an Konzentration und Laufbereitschaft, nach zwei Wochen Kondition hatten doch einige schwere Beine. Nach einigen Umstellungen oder Auswechslungen wurde Vogelsang wieder gefährlicher. Libero Koßurok lief gleich 2x durch die Neuzeller Abwehr und scheiterte erst am TW. (50. + 72.) Als Veit Anders einen Freistoß gedankenschnell auf das leere Tor zog, ging der Ball knapp über das Tor. (60.) Nach einer Flanke von Tino Schober, köpfte Denny Schrader den Ball an die Torlatte. (65.) Sonnenburg hatte gute Chancen, als er mehrfach mit dem Ball in den Strafraum lief, doch bis zu drei oder vier Gegenspieler ließen ihn dann doch nicht wie gewohnt zum Abschluss kommen, ein Abspiel wäre da wohl angebrachter gewesen. (38. + 55. + 71. + 86. min) Schrader hatte in der 66. min schon den TW ausgespielt, doch dieser holte sich den Ball zurück. So war es der laufstarke Wernike, der in der 68. min den Ball an den Innenpfosten zog und zum 3:0 einnetzte. Damit war die Moral von Neuzelle gebrochen, zwei Verletzungen bei relativ stumpfen Rasen auf Neuzeller Seite kamen noch dazu, so das Manuel Pintsch im Strafraum gefoult wurde und Veit Anders den Strafstoß zum 4:0 für Vogelsang verwandelte. Das 5:0 erzielte wieder Wernike, nach Zuspiel von Pintsch (79.) und Pintsch traf per Kopf nach Flanke von Koßurok zum 6:0 (81.) und das 7:0 machte Sonnenburg ebenfalls per Kopf, nach Flanke von David Materne. (90.) Es war ein klarer Sieg mit noch wenig Aussagekraft, weil Neuzelle zwar stets bemüht war, doch im ganzen Spiel nur 3x auf das Tor schoss, drei Eckbälle hatte und Vogelsang sich erst finden muss.

 

Neuzelle: Danny Jinchen - Marcel Seidemann (SF) - Oliven Seifke, Jens Neitsch, Oliver Lindenblatt, Marco Paßberg, Denny Schulz, Henry Schulz, Lars Bussewitz, Tobias Berendt, Oliver Wagner (Wechselspieler: Ramon Wellemsen, Matthens Krüger, Thomas Deutschbein, Florian Gräfe - Trainer: André Süß

 

Vogelsang: Kamil Duchnowski - Robert Koßurok - Gero Eichert (SF), Tino Schober, (75. René Werner) Veit Anders - Max Schulz, (30. Robert Schulz) Henning Hämmerling, (75. Max Schulz) Manuel Pintsch, (65. David Materne) Eric Wernike - Lars Sonnenburg, Kay Macholl (12. Denny Schrader - 75. Manuel Pintsch) - Trainer: Thomas Dotzek/Uwe Schmidt

 

Torfolge: 0:1 Eric Wernike (8. min)

 

Schiedsrichter: Jörn Fritz (Finkenheerd)

 

Zuschauer: 40

 

Thomas Dotzek, Trainer SV Vogelsang

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952