SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

Überschrift

SG Wiesenau 09 – SV Vogelsang 3:2 (1:1)

 

Im dritten Testspiel verlor Vogelsang zwar in Wiesenau mit 2:3, es war aber ein völlig anderes Spiel, wie am Do. in Wellmitz. Zwar ließ auch Wiesenau klare Torchancen liegen, doch ein Udo Lohmann lief zu Höchstleistungen auf, war gerade in der ersten HZ bester Mann auf dem Platz. Die erste Chance im Spiel vergab noch Lars Sonnenburg, (2.) welcher bedrängt am Strafraum abzog, doch den Ball verzog. Danach erarbeitete sich Wiesenau eine Feldüberlegenheit, doch Vogelsang versuchte sich im Konterfußball, doch weder Denny Schrader (3.) noch ein guter Schuss von Eric Wernicke (5.) nutzen die Chancen. Als Artur Kupper allein, von Christian Lakomski frei gespielt Richtung Tor startete, versprang ihm der Ball. (6.) So drückte Wiesenau immer mehr über die Außenbahn vor den Strafraum von Vogelsang! Konnte TW Lohmann einige gute Chancen von Wiesenau vereiteln, war er am Strafstoßtor von Lars Fechner machtlos. (7.) Libero Daniel Kobilinski foulte einen durchlaufenden Spieler im Strafraum. Vogelsang steckte nicht auf, gerade weil Wiesenau die eine oder andere Großchance zu leicht liegen ließ, nutzte Henning Hämmerling einen von Manuel Pintsch an der Strafraumgrenze abgespielten Ball und zirkelte ihn zum 1:1 Ausgleich ins lange Eck. (41. min)

Doch schon postwendend nach dem HZ Anpfiff schlief die linke Außenbahn und im zweiten Anlauf konnte Fechner im Fallen den Ball zur 2:1 Führung im Tor unterbringen. (47.) Vogelsang konnte mit dem eingewechselten Veit Anders, Christian Lakomski, Lars Sonnenburg und Eric Wernicke danach ein gutes Spiel aufziehen, doch blieb im Mittelfeld ein zu großes Loch, entweder fast alle Spieler liefen vor das Wiesenauer Tor oder man rückte nach einem Befreiungsschlag nicht rechtzeitig in der Abwehr raus. So konnte sich Wiesenau Chancen über das Mittelfeld erarbeiten, doch Max Schulz, René Werner oder Udo Lohmann konnten in letzter Minute klären. So nutzte der aufgerückte Kobilinski einen abgefälschten Schuss zum Ausgleich. (64.) In den letzten 20. Minuten hatten die Wiesenauer, welche seit 7 Stunden schon auf dem Platz ein Trainingslager abhielten, doch schwere Beine, so das Vogelsang jetzt annähernd gleichwertig war, doch ein Fehlpass in der schon aufgerückten Abwehr ließ wieder Fechner das 3:2 erzielen (70.) und Vogelsang war zwar bemüht, doch es wollte kein Treffer mehr fallen. So kam eine durch Spieler der Zweiten aufgefüllt der Landesklassenabsteiger und jetziger Kreisoberliga-Teilnehmer zum verdienten 3:2 Sieg.

 

Wiesenau: René Fricke – Marcus Birke - Philipp König, Lars Fechner, Axel Birkenbach, Kamil Mazur, Paul Zach, Maik Pfeiffer, Daniel Dankert, Florian Neitzel, Pierre Schulz, + Wechselspieler

 

Vogelsang: Udo Lohmann – Daniel Kobilinski – René Werner, David Materne, (76. Heiko Dorn) Christian Lakomski – Eric Wernicke, Lars Sonnenburg (SF), Henning Hämmerling, (41. David Liebscher) Max Schulz (40. Manuel Pintsch) – Artur Kupper, (40. Julian Braun) Denny Schrader (53. Veit Anders)

 

Torfolge: 1:0 Lars Fechner (7.),  1:1 Henning Hämmerling (41.) 2:1 Fechner (47.), 2:2 Daniel Kobilinski (64.), 3:2 Fechner (70.)

 

Zuschauer: 30

 

Schiedsrichter: Rieckmann (Ff./O.)

 

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952