SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

SG Wiesenau 09 - SV Vogelsang 3:2 (3:0)

 

In einem abwechslungsreichem Testspiel verlor Vogelsang in Wiesenau mit 2:3. Das ist durchaus im Bereich des zu Erwartenden, spielte in der ersten Halbzeit bei Wiesenau bis auf den gesperrten Lars Fechner, den verletzten Martin Greiner und Kamil Masur fast die gesamte erste Mannschaft, welche den Klassenerhalt in der Landesklasse noch anstreben wollen. Konnte Vogelsang in den ersten 15 Minuten das Spielgeschehen noch offen halten, man kam zu zwei guten Angriffen über den schnellen Hally Kent bis an den Strafraum, setzte sich Wiesenau nach dem 1:0, ein feiner Heber über die gesamte Abwehr und TW landete im langen Eck, mehr in der Hälfte von Vogelsang fest. Das 2:0 fiel nach einem Eckball, als Manuel Pintsch am 5m Raum den Zweikampf verlor, hielt TW Sorge den ersten Ball stark, doch im Nachsetzen mit dem Kopf war der Ball im Tor. Nach einem Fehlabspiel aus der eigenen Abwehr setzte Kapitän Tino Schober nach, spitzelte den Ball noch vom Fuß, doch da der Spieler anschließend über die Beine von Schober fiel, gab es zur Überraschung Strafstoß. Den setzte Wiesenau aber neben das Tor. Jetzt tat Vogelsang mehr für das Spiel, brachte über die Außenbahn den einen oder anderen Ball in die Wiesenauer Spielhälfte, doch blieb man an der Abwehr hängen und einer der vielen schnellen Konter nutze Wiesenau zum 3:0 Halbzeitstand.

In der zweiten Spielhälfte spielten vermehrt die Kreisligaspieler von Wiesenau und plötzlich ein völliges anderes Spiel. Vogelsang war jetzt überlegen, trugen über die überragend im Mittelfeld agierenden Schober, Lakomski und Sonnenburg einen Angriff nach dem anderen vor, erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt und spielten wie entfesselt auf. Ließen zuerst Max Schulz, Kent und Schrader beste Chancen liegen, traf Sonnenburg einen an Kent verwirkten Strafstoß zum 1:3 und später zum 2:3. In der Abwehr spielten Libero Materne und die beiden Abwehrspieler Christian Lieb und Gero Eichert souverän ihren Part, ließen nichts anbrennen. Einige Schüsse wie von Pintsch und Sonnenburg landeten an der Latte oder der TW hielt den 3:2 Vorsprung fest. Bei Vogelsang spielten die für die Punktspiele noch nicht spielberechtigten Max Schulz, Phillip Schmidl und Hally Kent mit einer ordentlichen Leistung, doch fehlten andere wichtige Leistungsträger, wie Kobilinski, Kupper, Duchnowski, Braun, Marcel Förster und Robert Schulz. So war es ein letzter Test, wo Lars Fechner nach dem Spiel meinte: "mit der Leistung in der zweiten Halbzeit spielt ihr in der nächsten Saison in der Kreisliga." Na dann mal los Vogelsang! Die Wahrheit liegt eh auf dem Platz!

 

Wiesenau: René Fricke - Piere Schulz, Axel Bickenbach, Marcus Schulz, Thomas Staroske, Benjamin Genz, Slawomir Szczepanski, Torsten Eschenbach, Enrico Genz (SF), David Kuß, Marcus Birke (Wechselspieler: Kevin Bartusch, Florian Netzel, Kevin Ehresmann, Carsten Luckner, Daniel Dankert, Marcel Seidemann, Paul Austellat)

 

Vogelsang: Philipp Sorge - David Materne - Phillip Schmidl (25. Max Schulz), Gero Eichert, Christian Lakomski - Tino Schober (SF), Manuel Pintsch, Christian Lieb, Lars Sonnenburg - Hally Kent, Denny Schrader (70. Christian Förster)

 

Torfolge: 1:0 Axel Bickenbach (17.), 2:0 Marcus Birke (35.), 3:0 Benjamin Genz (44.) 3:1 Lars Sonnenburg (55. min Foulstrafstoß), 3:2 Lars Sonnenburg (78.) 

 

Schiedsrichter: Jörn Fritz (Groß Muckrow)

 

Zuschauer: 30

 

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952