SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

 

SV Vogelsang - SV Wellmitz 3:3 (2:2)

 

Im Nachhol-Spiel wollte Vogelsang gegen den Tabellen unbedingt punkten, was am Ende auch gelang. Auf beiden Seiten fehlten wichtige Spieler, bei Wellmitz mit TW Bursch, Haarbach, Neumann, Galke und Nerlich und bei Vogelsang Koßurok, Pintsch, Lehmann, Schober und Lakomski. Trotzdem wurde es ein munteres Spiel vor allem für die zahlreichen Zuschauer, wo beide Mannschaften reichlich Torchancen besaßen und der Gastgeber bis kurz vor Schluss fast den dritten Heimsieg eingefahren hatte.

Vogelsang war um einen geordneten Spielaufbau bemüht, versuchte über die agilen Schrader, Schulz, Malicz und Woytal den Ball vor den Wellmitzer Strafraum zu bringen, Wellmitz lauerte auf Abspielfehler oder ging mit harten Zweikampfverhalten auf den Ballführenden und erarbeitete sich so Chancen im Umkehrspiel. Vergab zuerst noch Kimmritz (8.) oder TW Werner von Vogelsang hielt, (12. +14.) vergab auch der Vogelsänger Schrader in der 15. min eine gute Chance. Als Angreifer Below seinen Sturmpartner Macholl den Ball gekonnt durchsteckte, vergab dieser in guter Position. (19.) Dann ein schneller Spielzug und Kimmritz startete durch, ließ seinen Bewacher Eichert und Libero Kobilinski stehen. Sein straffer Schuss landete am Innenpfosten und ging dann zum 0:1 ins Tor. Doch Vogelsang antwortete, als der 17jährige Schulz von der Außenbahn vor den Strafraum zog. Seinen Schuss musste der Wellmitzer TW Schöppe prallen lassen und Macholl setzte nach und konnte für Vogelsang ausgleichen. (23.) Schon in der 24. min die mögliche Führung, als der Stratege Woytal einen Freistoß auf Macholl zirkelte, doch dieser 8m vor dem Tor den Ball genau in die Arme vom TW köpfte. Dann ein Patzer von Vogelsang, als sich der Libero bei einem langen Ball verschätzte, TW Werner von Vogelsang nicht rechzeitig reagierte und Ludschack dieses Geschenk zum 1:2 für Wellmitz nutzte. (34.) Doch wieder reagierte Vogelsang und glich kurz vor der HZ Pause aus, als Below aus 20m abzog und Schrader diesen Ball am langen Pfosten über die Torlinie drückte.

In der zweiten HZ war wieder Vogelsang besser im Spiel, man betrieb einen hohen Aufwand, um die tief gestaffelte Abwehrreihen der Wellmitzer zu durchbrechen. Vergab Macholl, (49.) Schrader (52.) und Woytal (56.) noch, machte es Macholl in der 59. Minute besser. Das Anspiel von Woytal eine schnelle Drehung und er traf aus 10m trocken ins Tor. Jetzt musste Wellmitz mehr machen und Vogelsang hatte reichliche Chancen, das vierte Tor zu erzielen. Vergab Schrader, (66.) Malicz (70. und 72.) sowie Woytal in der 76. min, so gab es in der 78. min die größte Chance für Macholl, als er im Strafraum klar gefoult wurde, doch er stand wieder auf und jagte den Ball knapp über das Tor und der gut pfeifende Schiri Köhler zeigte den Vorteil an. So bekam Wellmitz noch einmal Oberwasser, als Vogelsang in der 80. Minute den Ball einfach nicht vor dem Strafraum klären konnte und der Routinier Krüger seine Chance zum 3:3 Endstand nutzte. Ein sicher gerechtes Unentschieden, doch Vogelsang war über 90 Minuten die aktivere Mannschaft mit einem Chancenplus!

 

Vogelsang: René Werner - Daniel Kobilinski - Gero Eichert, Dennis Franke, Felix Schapke - Max Schulz, Denny Schrader, Damian Malicz, Joroslaw Woytal (SF) - Kay Macholl, Steven Below (46. Artur Kupper)

 

Wellmitz: Niklas Schöppe - Sebastian Bärow (SF), Richard Schwan, Lorenz Kauhs, Robert Pliefke - Michael Pietracz, Kenny Fuhrmann, (60. Felix Mahlow) Nick Schulz, Tommy Krüger - Friedrich Ludschack, Kai Kimmritz (77. Benjamin Galle)

 

Torfolge: 0:1 Kai Kimmritz (20.) 1:1 Kay Macholl (23.) 1:2 Friedrich Ludschack (34.) 2:2 Denny Schrader (44.) 3:2 Kay Macholl (59.) 3:3 Tommy Krüger (80.)

 

Schiedsrichter: Max Köhler (MOL)

 

Zuschauer: 88                                                                      

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952