SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

Rückblick auf die Saison 2012 Hinrunde in der Kreisklasse

 

Als die neuformierte Mannschaft unter Mitwirkung von Präsident Peter Lange und Trainer Thomas Dotzek für diese Saison 2012/13 angemeldet wurde, war es allen beteiligten klar, hier muss viel Arbeit, Zeit und Arrangement rein gesteckt werden. Ziel war es, eine Mannschaft für die 2. Kreisklasse zu formatieren, mindestens 15 Spieler zusammen zu bekommen und dieses Team für den Verein Vogelsang in den Spielbetrieb zu bekommen. Dazu trafen sich Trainer Dotzek mit einigen Kandidaten, die als Spieler in Betracht kamen. So war Benjamin Jank von der SG Aufbau einer der führenden Personen, die bei fast allen Treffen mitwirkte. Man traf sich in Vogelsang, in Eisenhüttenstadt in der Tenne, oder telefonierte viel, um momentan nicht aktive ehemalige Fußballer zum mitmachen zu bewegen. Als wir im Mai 16 Spieler per Antrag auf Mitgliedschaft und Spielerpass zusammen hatten, konnte Peter Lange nach zwei Jahren ohne eigene gemeldete Fußballmannschaft, an den Fußballkreis die Meldung für diese Saison einreichen. Von Aufbau II kamen Benjamin Jank, Enrico Stensky und Julian Braun, von Wellmitz die Spieler Robert Schulz, Manuel Pintsch und Denny Schrader, von Ziltendorf kehrten Felix Görtz, Knut Lehmann und Stefan Zemke genau so wie David Materne von Dynamo II zu Vogelsang zurück. Andere, wie Daniel Kobilinski, Tino Schober, Gero Eichert, Daniel Kneuß, René Werner, Sebastian Wolff oder Christian Lakomski spielten einige Jahre keinen Fußball und wollten hier wieder mit einsteigen. Christian Förster wurde von Julian Braun mitgebracht, Marcel Förster von Denny Schrader und TW Jank hatte Lars Sonnenburg im Schlepptau, er brachte aber auch Florian Konnegen mit, einen Basketballer, der eine neue Herausforderung suchte. Henning Hämmerling zum Beispiel hatte noch nie aktiv gespielt, genau wie Florian Konnegen, andere, wie Philipp Schreiber oder Chris Baumgart kamen vorbei, waren aber auch wieder schnell weg. Veit Anders oder Christian Reschke zeigten Interesse, gingen aber dann doch zu anderen Vereinen, vielleicht auch ganz gut so! Als Standbyfußballer erwies sich zum Beispiel Udo Lohmann, als Mannschaftsbetreuer zur Mannschaft gestoßen, spielte er mehr im Tor, als TW Jank und TW Görtz zusammen, was sicher an deren Verletzungen lag, aber nur so konnten wir einige Spiele überhaupt mit einem Torhüter starten. Und was er noch drauf hat, zeigte er doch in so manchem Spiel oder in den Trainingseinheiten! Die Startbedingungen verliefen gut, zu den ersten Trainingseinheiten kamen fast 20 Spieler, doch Verletzungen bei Stensky oder das spätere Nichterscheinen bei Baumgart oder Schreiber, Verletzungen von Braun, Werner, Pintsch oder später Görtz und Jank warfen uns zwar zurück, aber nicht um. Spieler wie Lakomski, Eichert, Kobilinski, Lehmann, Schober oder Zemke zeigten vom ersten Tag an, das sie zu den Leistungsträgern zählen, andere, wie Sonnenburg, Schulz, Braun, Jank und Materne spielten schon in der Vorbereitung gut mit, schwanken aber immer wieder von Spiel zu Spiel, manchmal auch von Halbzeit zu Halbzeit!

Einige brauchen sicher etwas mehr Zeit, je nach Aufgabe auf dem Platz, ob Werner, Konnegen, Christian oder Marcel Förster, Pintsch, Görtz, Hämmerling, Schrader oder auch Wolff, welcher sich immer weniger sehen lässt, „keine Zeit Trainer, habe Termine“ – seine Antwort! Daniel Kneuß wird uns als Schiedsrichter unterstützen, seine Knieverletzung lässt auf Dauer den Spielbetrieb nicht mehr zu.

Zuerst Turniere, wie bei Dynamo (2. Platz) oder in Vogelsang (2. Platz), später Vorbereitungsspiele gegen Möbiskruge (3:0), Ziltendorf II (0:0), Amtspokal (3. Platz), Rießen II (5:3) und Fürstenberg II (7:0) und ein 3:1 im zweiten Testspiel gegen Möbiskruge, das sah schon nicht so schlecht aus. Doch als der EFC Stahl II uns mit 2:0 besiegte, sah man schon die eine oder andere Schwäche, doch das Ergebnis war noch in Ordnung.

Dann das erste Pflichtspiel, der Kreispokal gegen Groß Lindow. Wir verloren nicht nur das Spiel mit 0:4, sondern auch die Moral litt etwas, weil wir dachten, wir sind schon weiter in unserer Entwicklung. Der Punktspiel Beginn lag unter keinem guten Stern. Auf den Freitag vorgezogen, verloren wir deutlich mit 5:0, auch wenn das Ergebnis um das eine oder andere Tor zu hoch ausfiel, 3 Sonntagsschüsse fast unhaltbar im Dreiangel landeten, war unsere erbrachte Leistung nicht ausreichend. In Groß Muckrow (1:1) kam die nächste Schwäche dazu. Mit dem Mund hatten wir den Sieg schon vor dem Spiel in der Tasche und genau wie gegen Neuzelle (0:0) lief es zwar spielerisch besser, doch wir nutzen klarste Torchancen nicht und in Wellmitz wurde wieder verloren, (2:0) gut gespielt, aber mehr eben nicht. Doch dann kam die Wende, die umgestellte Taktik, das Training, die Einstellung einiger Spieler, verletzte Spieler kehrten ins Team zurück usw.! 6 Spiele wurden hintereinander gewonnen und Groß Muckrow II sagte das Rückspiel leider ab, es wäre der 7. Sieg in Folge gewesen, da bin ich mir sicher!

Natürlich sind wir noch lange nicht da, wo wir hinwollen! Doch der zwischenzeitige 3. Tabellenplatz soll gehalten werden und mit den Verstärkungen soll das Projekt Aufstieg in die Kreisliga angegangen werden, das ist unser Ziel.

Als Neueinsteiger muss man auch realistisch sein, sich finden, Spaß haben, klar, den Erfolg wollen wir alle, doch jeder muss sich hinterfragen, gebe ich dafür genug? Ob Training oder Spielbetrieb, ob TW, Verteidiger oder Angriff, jeder kann und muss auf seiner Position 100% aus sich heraus holen, nur das macht den Unterschied, zwischen Platz 1, 2 oder Platz 3. Beim Trainingslager in Vogelsang haben wir schon etwas an der Taktik gearbeitet, doch da fehlt es den meisten noch immer oder es hapert an der Umsetzung. Die Fitness ist gut, für viele Mannschaften reicht es, doch im Stellungsspiel, in der Laufbereitschaft oder im Spiel ohne Ball haben wir fast alle noch Probleme. Positionen halten muss man genau wie das Spiel über die Außenbahn lernen, das Verhalten bei Eckbällen, das schießen von Freistößen oder das Verhalten bei Über- und Unterzahl, da werden wir genau wie in der persönlichen Ausbildung jedes einzelnen Spielers dran bleiben, auch die Spritzigkeit und Technik ist nie abgeschlossen.

Es macht momentan Spaß, mit diesem Team zu arbeiten. Spieler wie Lakomski, Sonnenburg oder Schrader kommen fast immer zum Training, andere wie Schober sind auf dem Platz kaum zu bremsen, selbst der Schiri hat da keine Chance, nicht Tino??? Auch ein Florian Konnegen oder Schulle ziehen gut mit, entwickeln sich ständig weiter und Kleinigkeiten regeln sich oft von allein.

Der Altersdurchschnitt ist auch gut, Spieler wie Lakomski, Zemke und Lehmann wirken auf die jüngeren Spieler wie Hämmerling, Christian Förster und Braun mit ein und die Jüngeren zahlen durch Laufbereitschaft einiges wieder zurück. Wir haben auch viel rotiert, in der Mannschaft, mal bedingt durch Verletzungen, Schichtarbeit oder Urlaub, mal auch, um Spielpraxis für die Wechselspieler zu bekommen.

Ich möchte mich bei der gesamten Mannschaft, aber auch beim Vorstand, dem Co Trainer Majewski und Betreuer + TW Lohmann bedanken, für das Vertrauen und die Mitarbeit und wünsche mir für die Rückrunde eine weiterhin gute Unterstützung miteinander, denn nur so macht es doch allen gemeinsam Spaß!

Der Wechsel von Lars Sonnenburg in der Winterpause zur Landesklassenmannschaft von Wiesenau tut der Mannschaft sicher nicht so gut, doch mit Michael Kruschke kommt ein erfahrener Kreisligaspieler von der SG Aufbau Ehst. zu uns und langzeitverletzte Spieler wie Enrico Stensky (0 Spiele/Fuß OP) oder die Spieler Marcel Förster (Schienbeinbruch) und Julian Braun (Fußbruch) sowie TW Benjamin Jank (1 Spiel/Arbeitsunfall) werden in der Rückrunde diese große Lücke schließen müssen!  

 

Thomas Dotzek



Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952