SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

SV Vogelsang – SV Pinnow 4:2 (3:2)

 

Seit vier Spieltagen in der Rückrunde der Kreisliga wartete Vogelsang auf die ersten drei Punkte. Fehlten diesmal Verteidiger Materne und Lakomski wegen Krankheit, konnte Vogelsang in der ersten Halbzeit durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen. Vogelsang beherrschte Pinnow da nach belieben, erarbeitete sich reichlich Chancen und durch einen an Sonnenburg verursachten Strafstoß hätte Vogelsang nach 29 Minuten mit 4:1 führen müssen, doch die Abwehr wackelte ab und zu, so kam Pinnow noch zum 3:2 heran.

Von Beginn an zog Vogelsang, mit Anders, Schober, Woytal und Schapke ihr Angriffspiel auf, drückte Pinnow in deren Spielhälfte und war sofort hellwach. So traf Veit Anders in der 4. Spielminute aus gut 20 Meter den Ball optimal in den Dreiangel, da war nichts zu halten. Woytal, Schober und Sonnenburg zogen vor das Pinnower Tor, doch verfehlten die Schüsse ihr Ziel oder der TW hielt. So kam in der 16. min ein Diagonalball bei Eschrich von Pinnow an und dieser traf zum überraschenden 1:1 Ausgleich. Doch Vogelsang machte weiter Druck, Sonnenburg passte auf den sehr agilen Schrader und dieser legte perfekt auf Woytal ab, welcher zum 2:1 traf. (23.) Das 3:1 erzielte Schrader selbst, als Schober in den Strafraum passte, Pinnow den Ball vertändelte und Schrader noch zwei Gegenspieler stehen ließ und vollendete. (25.) In der 29. min lief Sonnenburg mit dem Ball durch den Strafraum und wurde gefoult. Den fälligen Strafstoß schoss Woytal aber an den rechten Pfosten. Stattdessen traf Pinnow zum 3:2 Anschluss, als in der Abwehr von Vogelsang die Zuordnung nicht stimmte. Sogar der Ausgleich für Pinnow war möglich, als ein erneuter Angriff nur in höchster Not geklärt werden konnte. (41. min)

In der zweiten HZ das gleiche Bild, Vogelsang mit deutlich mehr Zug zum Tor, doch Pinnow blieb stets gefährlich, die Abwehr von Vogelsang hatte immer einen Schnitzer mit dabei. So musste TW Below die eine oder andere brenzliche Situation klären, er hielt mit starken Paraden in der zweiten HZ seinen Kasten sauber! Vogelsang versiebte gute Chancen, weder die Freistöße von Anders oder Woytal wurden verwandelt, noch Sonnenburg traf in der 55. und 73. min bei guten Chancen ins Tor. Schrader lief sich in der Abwehr fest, (58.) und erst Marcel Förster erlöste Vogelsang mit dem 4:2, als ein Schuss von Woytal von der Abwehr von Pinnow bei ihm landete und er sicher den Ball in die lange Ecke zog. (59.)

Somit war das Spiel entschieden, beide Teams versuchten, das Ergebnis zu verbessern, doch ob Abseits oder wegen guter TW Leistungen auf beiden Seiten blieb es letztlich beim verdienten Heimsieg der Vogelsänger! Nächste Woche in Fünfeichen wird es deutlich schwerer!

 

Vogelsang: Steven Below – Robert Koßurok – René Werner, (72. Christian Förster) Gero Eichert, Joroslaw Woytal – Tino Schober, Felix Schapke, Veit Anders, Lars Sonnenburg – Denny Schrader, (82. Manuel Pintsch) Marcel Förster (71. Artur Kupper)

 

Torfolge: 1:0 Veit Anders (3.), 1:1 Tim Eschrich (16.), 2:1 Joroslaw Woytal (23.), 3:1 Denny Schrader (25.), 3:2 Vladimir Grabovica (32.), 4:2 Marcel Förster (59.)

 

Schiedsrichter: Jan Dewald

 

Zuschauer: 78

 

Besonderes Vorkommnis: Joroslaw Woytal verschießt in der 29. min einen Strafstoß

 

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952