SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

Podelzig

Blau-Weiß Podelzig – SV Vogelsang 3:2 (0:0)

Eine nicht unverdiente Niederlage von Vogelsang in Podelzig! Trotz guter Vorbereitung fehlten doch im ersten Spiel der neuen Saison nach zahlreichen Abgängen zum Saisonende 2015 einiger Leistungsträger diesmal wichtige Spieler im Aufgebot! Ob Schapke, (Urlaub) Knut Lehmann, (krank) Schober, (Spätschicht) Marcel Förster, (Bereitschaft) Eichert, (Geb.) Dorn, (verhindert) Klingbeil, (unentschuldigt) Koßurok, (verletzt) Neumann, (unentschuldigt) Sattler, (Arbeit) TW Sorge, (verletzt) und die drei neuen Spieler, welche noch nicht spielberechtigt sind! (Eichner, Franke, Malicz) Also eine komplette Mannschaft!                 Trotzdem hatte Vogelsang den besseren Start, schoss Kupper freistehend 2m über das Tor (6. Min), bekam Angreifer Macholl den Ball nicht unter Kontrolle (12.) und traf Woytal beim Schuss den Ball nicht voll! (14.) Doch schon da zeigte sich, das Podelzig geschickt über die Außenbahn konterte und Förster und der 17 jährige Schmidl große Probleme im Stellungsspiel hatten, Kupper auf der Außenbahn sehr offensiv agierte und so Libero Kobilinski und immer wieder TW Below Vogelsang mit guten Paraden vor einem Rückstand bewahrte! Dann die erste Umstellung notwendiger Weise bei Vogelsang! Bei einem Zweikampf an der Torauslinie wurde dem Verteidiger Christian Förster wiederum das Nasenbein gebrochen! Der mit deutlichem Trainingsrückstand einziger Wechselspieler auf der Vogelsänger Bank, René Werner,  (Liebscher war verletzt mitgekommen!) musste in die Innenverteidigung rein!  Doch wieder gute Chancen für Vogelsang, als Kupper aus gut 8m über das Tor schoss, Macholl den Ball nicht richtig traf und Woytal zu schwach schoss, auch Lakomski über das Tor schoss! Die zwei größten Chancen hatte Max Schulz, welcher nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel kam. Nach einem Doppelpass mit Pintsch zog er allein in den Strafraum, umspielte den TW und traf aus spitzem Winkel ins leere Tor, doch die Fahne vom Schiri Assistenten kam hoch, eigentlich nicht möglich!!! Kurz vor Ende der ersten HZ startete Max wieder allein durch, doch beim Abschluss wurde er noch leicht gestoßen und so ging der Ball um Zentimeter am linken Pfosten neben das Tor.            Auch in der Zweiten HZ spielten beide Teams mit offenem Visier, trotz zweier Trinkpausen war es bei über 30 Grad Celsius eine Kraftfrage! Chancen von Schrader, Woytal, Max, Kupper, Macholl und Pintsch ließ Vogelsang großzügig liegen und wenn du deine Chancen nicht nutzt, macht sie der Gegner! In der 59. Minute ein langer Ball, den Verteidiger Werner nicht rechtzeitig erkannte und es stand 0:1. Kurze Zeit später kam ein Angriff über die rechte Seite in den Vogelsänger Strafraum und trotz hohem Einsatz der Verteidiger stand es 0:2. Doch nach der letzten Trinkpause dann die Minuten von Max Schulz und Kay Macholl! Max bediente den startenden Schrader, dieser scheiterte am TW und den hochspringenden Abpraller köpfte Macholl ins leere Tor! Vogelsang drückte, vergab und machte doch noch in der 84. Min den hochverdienten Ausgleich, als Max wieder Schrader anspielte, dieser mit Macholl völlig frei vor dem Tor auftauchte, der erste Schuss wurde gehalten, den Nachschuss (abgefälschter Schuss) versenkte Macholl. Dann die Nachspielzeit, weil sich der TW von Podelzig verletzte! Vogelsang lief weiter in den Angriff, Max schoss über das Tor und  Podelzig machte das 3:2, als Vogelsang den Ball nicht klären konnte! Schade, denn Phillip Schmidl zum Beispiel wollte schon zur HZ Pause raus, war völlig fertig, doch er biss sich die 95 min durch und am Ende steht man dann mit leeren Händen da!

Mit diesen Spielern kann man in Podelzig gewinnen, schade eigentlich, denn mit Kobilinski, Macholl (fast ein Jahr keine Spielpraxis) und Schmidl und Max Schulz, (je 17 Jahre alt und erstes Pflichtspiel im Männerbereich) und den Verteidigern Förster, Lakomski und Werner, welche  erst drei der 12 Trainingseinheiten absolvierten, war dieses Team trotzdem in der Lage, dort zu punkten! Nach dem 0:2 noch das 2:2 mit starker Leistung heran gekämpft und dann das 3:2 in der Nachspielzeit, das war bitter!                                                                   

Vogelsang: Steven Below – Daniel Kobilinski – Phillip Schmidl, Christian Förster, (16. René Werner) Christian Lakomski (72. David Liebscher) – Max Schulz, Joroslaw Woytal, Manuel Pintsch, Artur Kupper – Denny Schrader, Kay Macholl

Torfolge: 1:0 Kai Barownick (59. min), 2:0 Manuel Schimmelpfennig (62. min), 2:1 + 2:2 Kay Macholl (74. + 85. Min), 3:2 Manuel Schimmelpfennig (93.)

Schiedsrichter: Bernd Leichnitz (MOL)           Zuschauer: 25                                Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952