SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

Eine schöne Bescherung für die Zuschauer und Fans von Vogelsang!!!

 

 

SV Vogelsang - Blau-Weiss Markendorf II 7:2 (3:1)

 

Im Nachhol-Spiel gewann Vogelsang klar gegen Markendorf II, welche noch in der vorigen Woche in Ziltendorf mit 4:3 gewannen. So konnte der Gastgeber seinen Fans und Zuschauern noch einmal mit dem klarsten Sieg seit zwei Jahren in der Kreisliga eine besondere Bescherung machen. Mit einer beeindruckende Serie holte Vogelsang in den letzten sieben Spielen immerhin 17 Punkte und kletterte vom vorletzten Platz jetzt auf Platz 9 vor.

Doch der Sieg war noch einmal ein hartes Stück Arbeit, wo Vogelsang konzentriert begann und sofort auf Angriff schaltete. In der ersten Minute zog Tino Schober von Woytal bedient in den Strafraum, sein straffer Schuss konnte der TW abblocken, der Nachschuss von Woytal ging daneben. Dann verletzte sich Angreifer Denny Schrader schwer, (Pferdekuss) zeigte an, das er nicht mehr weiter spielen konnte, der Neuzugang Joey Nakoinz war noch keine 10m warmgelaufen, da kam eine Flanke von Sturmpartner Damian Malicz und Schrader stand goldrichtig, zog ab und es stand 1:0. Danach musste er den Platz unter den Jubel der Mitspieler und Zuschauer verlassen. Nakoinz (6.) und Schober (7.) vergaben das 2:0, doch als Woytal einen Ball durch die gegnerische Abwehr zog, nutzte der durchstartende Verteidiger Robert Koßurok den Fehler und traf zum 2:0. (19.) Christian Lakomski (21. - Kopfball freistehend) und Gero Eichert (28.) vergaben ihre guten Chancen, doch Max Schulz konnte Woytal mit einen Doppelpass frei spielen und der Kapitän traf zum vor entscheidenden 3:0. (29.) Weitere gute Chancen ließen Schober (32.) Malicz, (36. - Abseitstor) und Schulz (37.) liegen, man muss aber auch sagen, das einige sehr fragwürdige Abseitsentscheidungen vom Schiriassistenten angezeigt wurden. Dann konnte sich Markendorf kurz vor der HZ Pause mal lösen und trafen nach einem abgewehrten Eckball zum überraschenden 1:3 Anschluss. (42.)

Doch Vogelsang machte auch in der zweiten HZ da weiter, Angriff auf Angriff folge auf die völlig überforderte Markendorfer Hintermannschaft. Gleich in der 46. min traf Woytal einen Freistoß perfekt in die Ecke, doch TW Seifert konnte mit einer tollen Parade halten! Schulz, (52.) Lakomski (53.) Woytal (61.) vergaben, doch nach einem weiten Abschlag von Daniel Kobilinski lief Schulz perfekt durch und machte das 4:1. (65.) Koßurok vergab in der 71. frei durchgelaufen und in der 73. min zog der eingewechselte Kupper bis vor den Strafraum und schloss mit dem Außenriss ab, wo TW Seifert noch halten konnte, doch Nakoinz traf per Abstauber zum 5:1. Malicz köpfte in der 75. min einen Ball an das Lattenkreuz und nach einem Freistoß konnte Markendorf in der 76. min noch einmal zum 2:5 verkürzen. Doch Vogelsang war nicht mehr aufzuhalten, wieder kam ein weiter Abschlag von Kobilinski beim durchstartenden Woytal an und dieser vernaschte TW Seifert perfekt zum 6:2. (78.) Der sich viel bewegende Malicz vergab in der 86. min noch einmal freistehend, doch mit seinem Tempofußball und dem Spiel in die Tiefe der gegnerischen Hälfte reißt er viele Lücken für seine Mitspieler und ist im Offensivspiel bei Vogelsang nicht wegzudenken! Das 7:2 machte der in der ersten HZ am Kopf verletzte Robert Koßurok, als er vom Kapitän Woytal perfekt frei gespielt den Ball über den TW ins leere Tor heben konnte. Mit einer tolle Serie verabschiedet sich Vogelsang bei seinen Fans und Zuschauern in die verdiente Winterpause!

 

Vogelsang: René Werner - Daniel Kobilinski - Robert Koßurok, Gero Eichert, Felix Schapke - Max Schulz, Tino Schober, (70. Dennis Franke) Christian Lakomski, (60. Artur Kupper) Joroslaw Woytal (SF) - Damian Malicz, Denny Schrader (4. Joey Nakoinz)

 

Torfolge: 1:0 Denny Schrader, (3.) 2:0 Robert, (19.) 3:0 Joroslaw Woytal, (29.) 3:1 Stefan Harnisch, (42.) 4:1 Max Schulz, (65.) 5:1 Joey Nakoinz, (73.) 5:2 Jan Schneider (76.) 6:2 Joroslaw Woytal, (78.) 7:2 Koßurok (90.)

 

Schiedsrichter: Daniel Wegener (Letschin)

 

Zuschauer: 78

 

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952