SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

 

SV Vogelsang - Möbiskruger SV 2:2 (1:1)

 

Die Heimstärke von Vogelsang bescherte der Mannschaft und den Zuschauern ein am Ende etwas glücklichen, aber auch verdienten Ausgleich, (93. Minute) aufgrund der besseren Chancen und der mehr Spielanteile.

Möbiskruge zog sich etwas mehr zurück, versuchte sich im Konterspiel. Vogelsang erarbeitete sich gute Chancen, kam vermehrt gefährlich in den Strafraum und suchte den Abschluss. In der 7. min versuchte es Max Schulz mit einem satten Schuss aus 18m, doch TW Leinung von Möbiskruge war auf der Hut. Zwei Freistöße vom Kapitän Woytal gingen über das Tor. (10. + 14. min) Als Angreifer Artur Kupper frei gespielt im Strafraum abschließen wollte, wurde er von hinten in die Beine getroffen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Woytal sicher. In der 25. min schoss Damian Malicz freistehend aus 17m über das Tor. In der 34. min der schönste Spielzug, als der Ball schnell und sicher durch die Vogelsänger Reihen lief (Schulz, Kupper, Macholl, Schrader) und Woytal aus 10m den Ball genau in die Arme vom TW zog. Dann kam Möbiskruge in der 36. min das erste mal gefährlich vor das Tor von Vogelsang, als ein Kopfball bei TW Werner ankam und in der 37. min zog Mrosko einen springenden Ball Volley ab und TW Werner hatte zu tun, diesen Ball noch zu parieren. In der 40. min eine Chance von Kupper, welcher den Ball knapp über das Tor schoss. Als in der 42. min nach einem Freistoß für Möbiskruge Mittelfeldspieler Richert dem Verteidiger Eichert von Vogelsang ohne Absicht in die Beine trat, zeigte Schiri Brusak aus Frankfurt zur Überraschung auf den Punkt. TW Werner konnte den schwach getretenen Strafstoß (Eitner) halten, doch Raschke reagierte am schnellsten und traf im Nachsetzten zum Ausgleich.

In der zweiten HZ das gleiche Spiel, Vogelsang erarbeitete sich Chancen und bestimmte das Spiel. Angreifer Macholl zog, frei gespielt in den Strafraum, doch statt selber den Abschluss zu suchen legte er ab und so war diese gute Chance dahin. (46.) Als Macholl den mitgelaufenen Malicz bediente, zog dieser etwas eigensinnig ab und vergab, dabei war Vogelsang in Überzahl und ein Abspiel die wäre bessere Lösung gewesen. (48.) Nach einem Eckball von Woytal vergab Kupper am langen Pfosten mit dem Kopf. (63.) In der 70. Minute zog Schapke einen Freistoß auf Woytal, welcher freistehend aus 3m den Ball aus spitzem Winkel neben das Tor zog. Dann einer der wenigen Versuche von Möbiskruge, das Spiel zu verlagern. Als der dynamische Richert allein Richtung Strafraum loszog, konnte ihn keiner so richtig stoppen und als er den Ball doch kurz verlor, setzte Mitspieler Kramm aus gut 22m den Ball straff auf das Tor, wo TW Werner diesen Ball zu spät sah und so ins Tor landete. (80.) Ärgerlich für Vogelsang, denn so war der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Jetzt wurde alles in den Angriff geworfen und es wurde hektisch. Möbiskruge diskutierte jeden Pfiff vom Schiri und als in der Nachspielzeit der aufgerückte TW Werner zusammen mit Malicz den Ball aus dem Gewühl heraus ins Tor stocherten, sah sich Möbiskruge benachteiligt, weil TW Leinung angeblich behindert wurde, was aber weder Schiri noch dessen Assistent(in) sah und nach dem Abpfiff kam es noch zu Tumulten auf dem Platz, was nur mit dem eingreifen der Ordnern zu beruhigen war.

 

Vogelsang: René Werner - Christian Lakomski - Gero Eichert, Dennis Franke, Felix Schapke - Denny Schrader, Max Schulz, Joroslaw Woytal (SF), Damian Malicz - Artur Kupper, (76. Phillip Schmidl) Kay Macholl (60. Robert Koßurok)

 

Möbiskruge: Marko Leinung  - Chris Eitner - André Mrosko, Mario Wohlfeil, Steffen Kramm, (80. Oliver Richter) Martin Jurk (76. Matthias Ortloff) - Benjamin Schmidt, Henning Hämmerling, Christoph Richert - René Krüger

 

Torfolge: 1:0 Joroslaw Woytal (17. - Foulstrafstoß) 1:1 Norman Raschke (43.) 1:2 Steffen Kramm (80.) 2:2 René Werner (93.)

 

Schiedsrichter: Dirk Brusak (Frankfurt/O.)

 

Zuschauer: 66                                                                                  

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952