SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

SV Vogelsang - Coschener SV 4:2 (0:2)

 

Vogelsang hält den 11 Punkte Vorsprung und ist auf dem Weg zur Meisterschaft auch von Coschen nicht zu stoppen, dank vier Tore von Lars Sonnenburg!

Der Coschener SV liegt Vogelsang nicht, vor einem Jahr verlor man zu Hause im letzten Punktspiel mit 1:2, spielte im Herbst dort nur 3:3 und trotz intensiver Vorbereitung auf diesen Gegner konnte man in der ersten Halbzeit gegen diese disziplinierte Mannschaft kein Tor erzielen. Lars Sonnenburg versuchte es zweimal (8. + 12. min) doch er verfehlte oder TW Bütow stand genau richtig. Zwei Schüsse von Christian Lakomski gingen über das Tor (6. + 13.) und Coschen nutzte ihre gute Anfangsphase zum 1:0. Ein Freistoß für Coschen landete bei Ralf Mosig und dieser köpfte ein, auch wenn ein Halten an Lakomski zu sehen war, die Schiedsrichterin Simone Sievert gab das Tor. (16.) Vogelsang drückte, war Feldüberlegen, doch es war kaum ein Durchkommen, immer wieder versprangen Bälle bei dem regennassen Rasen oder die Angreifer liefen sich fest. Als Sonnenburg  mit einem Solo bis zum TW durch dribbelte, scheiterte er aus 2 m. (30.) Dann ein Eckball für Coschen in der 36. min, welche sich durch Konter immer wieder geschickt lösten und so für Entlastung sorgten. Der Ball landete bei Daniel Henze und es stand plötzlich 0:2. Wieder ein anrennen der Vogelsänger, doch weder Denny Schrader, noch Sonnenburg oder Gero Eichert konnten verwertbare Bälle in den Strafraum bringen, oft wurde zu viel allein probiert.

In der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Bild, Vogelsang drückte sofort und es wurden gute Chancen herausgespielt. Scheiterten zuerst noch Manuel Pintsch ( 53. + 61.), Henning Hämmerling (54.) Lakomski (55.), Schrader (62.) und Eichert (60.) in guter Position, konnte Hämmerling in der 62. min nur durch Foulspiel im Strafraum gestoppt werden, den Sonnenburg sicher verwandelte. Als der eingewechselte Artur Kupper den Ball auf Sonnenburg passte, drang dieser in den Strafraum ein und konnte am Torschuss von gleich drei Gegenspieler nicht gehindert werden. Er erzielte so den 2:2 Ausgleich. (73.) Bei Coschen ging ab da nicht mehr viel, die Kondition ließ deutlich nach und Vogelsang drückte weiter. Scheiterte zuerst noch der gut aufspielende Julian Braun frei durchgelaufen mit einem satten Schuss, (78.) konnten Pintsch und Schrader sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen und den freistehenden Sonnenburg gelang in der 80. min die 3:2 Führung! Coschen spielte zwar noch mit, doch die Abwehr stand um TW Lohmann jetzt recht sicher und so scheiterte Braun in der 82. und 90. min mit Tempodribblings und Torschüssen, doch als Lakomski einen Ball im Mittelfeld erkämpfte, konnte Sonnenburg im Angriffszentrum wieder nicht von der Abwehr gestoppt werden und das 4:2 mit seinem harten und platzierten Schuss erzielen. Am Ende eine verdienter Sieg gegen einen lange Zeit gut mitspielenden Gegner, dem am Ende die Kraft für die letzten 30 Minuten fehlte.

 

Vogelsang: Udo Lohmann - Daniel Kobilinski (SF - 72. Christian Lieb) - Gero Eichert, David Materne, Tino Schober - Manuel Pintsch (84. Christian Förster), Henning Hämmerling (70. Artur Kupper), Christian Lakomski - Julian Braun, Denny Schrader, Lars Sonnenburg

 

Torfolge: 0:1 Ralf Mosig (16. min), 0:2 Daniel Henze (36.), 1:2, 2:2, 3:2, 4:2 Lars Sonnenburg (63., 73., 80, 84. min)

 

Schiedsrichterin: Simone Sievert (Fürstenwalde)

 

Zuschauer: 45

 

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Überschrift

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952