SV-Vogelsang1952e.V.
SV-Vogelsang1952e.V.

Hier findet man uns

SV-Vogelsang 1952
Frankfurter Str. 32
15890 Vogelsang

Rufen Sie einfach an unter

 

01629601238

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Free counter and web stats

 

SG Wiesenau – SV Vogelsang 3:8 (0:6)

 

Bei widrigen Wetterbedingungen konnte Vogelsang im ersten Testspiel in Wiesenau deutlich gewinnen. Auf einer gefrorenen Schneedecke war auch dem Zufall etwas die Tür geöffnet worden. Es fehlten reichlich Stammspieler auf beiden Seiten und Vogelsang tat in den ersten 20 Minuten das einzig Richtige bei den Bodenverhältnissen, man schoss einfach den Ball auf das Tor. So gingen die ersten fünf Torschüsse allesamt rein, der Wiesenauer TW hatte nicht einmal eine Chance! Vogelsang, mit drei Neuen am Start, (Schapke, Below, Sorge) zog über das zentrale Mittelfeld und den drei überragend agierenden Schapke, Woytal und Max Schulz ein schnelles Spiel auf und bevor Wiesenau den Ball sah, war er schon im Tor. Woytal mit einer feinen Einzelaktion zum 1:0, Sonnenburg bereitete das 2:0 für Kupper mit einem Pass vor, beim 3:0 zog Sonnenburg den Ball mit einem Schlenzer ins lange Eck, beim 4:0 zog der stark aufspielende Max Schulz im Strafraum ab und traf und beim 5:0 vertändelte die Wiesenauer Hintermannschaft einen schon geklärten Ball im Strafraum und der eingewechselte Steven Below setzte nach und verwandelte. Das 6:0 war eigentlich ein Eigentor von Wiesenau, als ein Schuss von Sonnenburg und der Abwehrversuch im eigenen Tor landete.

In der zweiten HZ ließ Vogelsang bei diesem Vorsprung etwas die Zügel schleifen und als Julian Braun an der Strafraumgrenze den Ball verlor, foulte er seinen Gegenspieler Fechner und den Freistoß zog Philipp König von Wiesenau direkt auf das Vogelsänger Tor, wo der Ball bei dem gefrorenen Boden dem TW Sorge über den Handschuh glitt. (6:1 – 51. min) Als Sonnenburg, von Schapke geschickt allein auf das Tor zulief, sah er den freien Mitspieler Max Schulz und dieser traf zum 7:1. Beim 7:2 war Libero Lakomski ins Mittelfeld gerückt und prompt saß der Konter! (Torsten Frey – 70.)  

Das 8:2 machte Sonnenburg mit einem Heber über den TW allein. (75.) In der 80. Minute noch ein Tor von Fechner.

Beide Mannschaften ließen gute Torchancen aus, TW Sorge konnte in der ersten HZ einige Bälle gut halten und gerade in der zweiten HZ ließ Vogelsang Großchancen liegen, als man mehrfach allein durch lief, doch entweder vergab oder durch Abseits zurück gepfiffen wurde. (Schapke, Braun, Sonnenburg, Max Schulz, Kupper)

So war es ein guter Test und der Dank gilt Wiesenau für die Spielmöglichkeit!

 

Vogelsang: Philipp Sorge – Christian Lakomski – René Werner, Christian Förster, Max Schulz – Joroslaw Woytal, Julian Braun (70. Heiko Dorn), Felix Schapke, David Liebscher (55. Stefan Neumann) – Lars Sonnenburg, Artur Kupper (35. Steven Below)

 

Torfolge: 0:1 Woytal (6.), 0:2 Kupper (10.), 0:3 Sonnenburg (14.), 0:4 Max Schulz (20.), 0:5 Below (38.), 0:6 Sonnenburg (43.), 1:6 König (51.), 1:7 Max Schulz (65.) 2:7 Frey (70.) 2:8 Sonnenburg (75.), 3:8 Fechner (80.)

 

Zuschauer: 20

 

Schiedsrichter: Jörn Fritz (Finkenheerd)                     

 

Thomas Dotzek, Trainer Vogelsang

Rückblick Halbserie 2012/2013

Als die neuformierte Mannschaft unter Mitwirkung von Präsident Peter Lange und Trainer Thomas Dotzek für diese Saison 2012/13 angemeldet wurde, war es allen beteiligten klar, hier muss viel Arbeit, Zeit und Arrangement rein gesteckt werden. Ziel war es, eine Mannschaft für die 2. Kreisklasse zu formatieren, mindestens 15 Spieler zusammen zu bekommen und dieses Team für den Verein Vogelsang in den Spielbetrieb zu bekommen. Dazu trafen sich Trainer Dotzek mit einigen Kandidaten, die als Spieler in Betracht kamen. So war Benjamin Jank von der SG Aufbau einer der führenden Personen, die bei fast allen Treffen mitwirkte. Man traf sich in Vogelsang, in Eisenhüttenstadt in der Tenne, oder telefonierte viel, um momentan nicht aktive ehemalige Fußballer zum .

>> Mehr lesen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV-Vogelsang1952